Thematische Hospitation an der Christlichen Schule Johanneum Hoyerswerda am 19.04.2018

Wenn man den lichtdurchfluteten Eingangsbereich des Johanneums betritt, hat man sofort den Eindruck, hier haben sich die Planer und Architekten des Schulgebäudes Gedanken gemacht, wie eine Schule einladend gestaltet werden kann.

Aktuell werden hier 496 Schüler von 46 Lehrern unterrichtet. Obwohl die Schule sich dem christlichen Glauben verpflichtet fühlt, können auch konfessionslose Schüler an dieser Schule lernen.

Im Johanneum lernen Schüler der Oberschule und des Gymnasiums in einem Haus und miteinander. Das Schulkonzept sieht u. a. für die Klassen 5-8 je eine Methodikstunde pro Woche, ein verpflichtendes Sozial- und Diakoniepraktikum zunächst für die 10. Klasse der gymnasialen Stufe, später für die Klasse 9 der Oberschule und verschiedene Themenwochen vor. Thematische Elternabende zum Thema: „Lernen lernen“ finden immer wieder großen Anklang.

Das GTA-Konzept „Orientierung, die durchs Leben trägt“ ist von der Optimierung des Schulalltags (Blockunterricht), der gezielten Förderung von Schülern, der Förderung einer gesunden Lebensweise und der Ausschöpfung aller Ressourcen, sprich Einbindung von Außenpartnern, geprägt.

Dabei ist es mitunter nicht einfach alle Ansprüche unter einen Hut zu bekommen, da 80 % der Schüler als Fahrschüler spätestens 15:30 Uhr die Schule verlassen. Die weit entfernt voneinander liegenden Wohnorte ermöglichen eine gemeinsame Freizeitgestaltung oft nur innerhalb dieser Zeit. So wurde gemeinsam mit vielen Partnern ein großes Angebot an Aktivitäten zusammengestellt. Die räumliche Nähe zur Kinder-und Jugendfarm eröffnet den Schülern Angebote wie Faszination Tierwelt, Töpfern, Zirkus, Kinder-Variete oder Gesunde Ernährung. Für den jährlichen Schulball kann man im Tanzkurs die grundlegenden Schritte für Walzer und Co. lernen. Neben vielen Förder-, Musik und Sportangeboten sticht besonders das Angebot Sanitäter heraus. Schüler der Klassen 6-12 versehen hier nach einer 45 stündigen Ausbildung den Schulsanitätsdienst selbständig. Nach einem wöchentlich festgelegten Dienstplan agieren immer 2 Schulsanitäter in ständiger Rufbereitschaft und helfen, betreuen oder versorgen ihre Mitschüler. Begleitet wird das Angebot von Herrn Noack, dem Geschäftsführer der Malteser in Hoyerswerda, der sehr engagiert im Ehrenamt die Ausbildung und Anleitung der Schüler übernimmt.

Wir möchten uns auf diesem Weg ganz herzlich beim Team des Johanneums, bei den Mitarbeitern der Kinder-und Jugendfarm, bei Herrn Noack, bei Frau Goering, der GTA-Koordinatorin und dem Schulleiter Herrn Kiefer für die interessanten Gespräche und Diskussionen, der Schulführung, der Möglichkeit der Hospitation im Förderbereich sowie für die tolle Bewirtung bedanken.